Jutta Pillat

... geboren 1943 in Leipzig.

1972 Diplomlehrerin für Deutsche Sprache und Literatur in Görlitz, 1981 Absolventin des Instituts für Literatur Leipzig, 1990 promoviert, Hochschullehrerin in der Lehrerausbildung, bis 1995 Dirktorin einer Bildungseinrichtung für Altenpflege in Sachsen und Norrhein-Westfalen, ab 2000 freies Schreiben von Prosa und Lyrik, wieder in Leipzig lebend

Mitglied im VS Sachsen, Freie Literaturgesellschaft Leipzig, Gesellschaft für Zeitgenössische Lyrik, GEDOK

Veröffentlichungen
  • 2002 „Süßholz raspeln“, Gedichte
  • 2003 „NONSENS oder WAS?“, Sprachspielereien
  • 2005 „Ein roter Mund auf Schnee“, Lyrik aus der Angst
  • 2009 „Das Leben der Dinge“. Kurzerzählungen
  • 2010 „Kinder schreiben Texte“. Sachbuch zum kreativen Schreiben
  • 2012 „blaue stunde – Gedichte zu Gemälden von Uwe Pfeifer“
  • 2014 "Mokka süß - war es denn Glück". Reiseerzählungen
  • 2015 "Stimmen für Leipzig". Anthologie. (Hrsg.)
  • 2017 "Antworten auf einen Handstand". Anthologie für Uwe Pfeifer. (Hrsg.)

 

Zur eigenen Website von: Jutta Pillat

·

zu mediafon21. Leipziger Literarischer HerbstKulturamtKulturstiftung des Freistaates SachsenLeipziger BuchmesseLiteraturhaus LeipzigSächsischer LiteraturratBörsenvereinBooklookerDeutsche Nationalbibliothek

zu mediafon21. Leipziger Literarischer HerbstKulturamtKulturstiftung des Freistaates SachsenLeipziger BuchmesseLiteraturhaus LeipzigSächsischer LiteraturratBörsenvereinBooklookerDeutsche Nationalbibliothek

nach oben