Werner Heiduczek

Werner Heiduczek wurde am 24. November 1926 in Hindenburg/Oberschlesien geboren.

Veröffentlichungen (Auswahl):
  • Jule findet Freunde, Leipzig 1959
  • Der Schatten des Sijawusch, Halle [u.a.] 1986
  • Orpheus und Eurydike, Berlin 1989
  • Im gewöhnlichen Stalinismus, Leipzig [u.a.] 1991
  • Der kleine Gott der Diebe, Leipzig 1992
  • Verfall einer Zeit, Würzburg 1992 (zusammen mit Gerhard Hopf und Falk Brunner)
  • Deutschland – kein Wintermärchen oder Draußen vor der Tür, Berlin 1993
  • King Lear, Chemnitz 2000 (zusammen mit Andrea Lange)
  • Der singende Fisch, Berlin 2000
  • Die Schatten meiner Toten, Leipzig 2005
  • Jeder ist sich selbst der Fernste, Leipzig 2010
  • Vom Glanz und Elend des Schreibens, Leipzig 2011
  • Matthes und der Bürgermeister, Halle/Saale 1961
  • Matthes, Berlin 1962
  • Abschied von den Engeln, Halle/Saale 1968
  • Die Brüder, Berlin 1968
  • Jana und der kleine Stern, Berlin 1968 (zusammen mit Karl-Heinz Appelmann)
  • Laterne vor der Bambushütte, Berlin 1969 (zusammen mit Karl-Heinz Appelmann)
  • Mark Aurel oder Ein Semester Zärtlichkeit, Berlin 1971
  • Der kleine häßliche Vogel, Berlin 1973
  • Die seltsamen Abenteuer des Parzival, Berlin 1974
  • Vom Hahn, der auszog, Hofmarschall zu werden, Berlin 1975 (zusammen mit Wolfgang Würfel)
  • Im Querschnitt, Halle (Saale) 1976
  • Tod am Meer, Halle (Saale) 1977
  • Das verschenkte Weinen, Berlin 1977
  • Die schönsten Sagen aus Firdausis Königsbuch, Berlin 1982
  • Dulittls wundersame Reise, Berlin 1986 (zusammen mit Wolfgang Würfel)
  • Reise nach Beirut. Verfehlung, Halle [u.a.] 1986
·

zu mediafon21. Leipziger Literarischer HerbstKulturamtKulturstiftung des Freistaates SachsenLeipziger BuchmesseLiteraturhaus LeipzigSächsischer LiteraturratBörsenvereinBooklookerDeutsche Nationalbibliothek

zu mediafon21. Leipziger Literarischer HerbstKulturamtKulturstiftung des Freistaates SachsenLeipziger BuchmesseLiteraturhaus LeipzigSächsischer LiteraturratBörsenvereinBooklookerDeutsche Nationalbibliothek

nach oben